Reise zum miteelpunkt der rede für die Französischen meister im Handball 2014

Am Dienstag, den 24. Juni 2014, haben die Meister der USDK einen Tag mit Aktivitäten im Wilden Süden von La Réunion genossen. Zwischen Wildwasserfahrt und Höhlenwanderung wagen sich die Handballer bis zu den Ursprüngen der Insel vor, auf der ihr Coach Patrick Cazal geboren wurde.

Nach dem Gala-Match im Stadion de l’Est am 22. Juni haben die Dünkirchener ihre Saison offiziell mit einem Sieg gegen die "Kréopolitains" (37 - 30) beendet. Nach der Anstrengung die Erholung: Die Handballer traten ihren Urlaub auf der Insel La Réunion mit dem gebürtigen Réunionesen Patrick Cazal als Führer an.

Es ist Dienstag, 24. Juni 2014, 7.00 Uhr, als das Signal zum Abmarsch in den Wilden Süden gegeben wird. Ein erster Halt führte die französischen Meister an den Fluss Langevin zu einer Bootsfahrt mit Alpane und einer Wildwasserfahrt mit Ric à Rac.

Von Wasserfällen rutschend, mit Kopfsprüngen - die Handballer haben sich voller Elan und Freude vor der Basaltsteinkulisse der Wildbäche amüsiert! Ein unvergessliches Erlebnis voller Emotionen und Empfindungen, das den Athleten für immer in Erinnerung bleiben wird.

Nach einem Mittagessen am Ufer des Flusses Langevin setzten die Dünkirchener ihren Weg bis zu den Lavafeldern von Saint-Philippe fort. Dann ging es mit entsprechender Ausrüstung in die Lavatunnel mit dem Führer Julien Dez auf eine regelrechte Reise zum Mittelpunkt der Erde*. Die Spieler betraten nacheinander die Vulkanhöhle mit einer Stirnlampe am Kopf. Ein Besuch, der ihnen die Kehrseite des Dekors zeigte: Basalt-Stalakmiten und Stalaktiten, Höhlen, ockerfarbige Wände, fantastische Ausblicke…

Zwischen sportlichen Aktivitäten, Entdeckungen und intensiven, echten Erlebnissen haben die Handballer einen emotional geprägten Tag erlebt: Und genau das ist die Insel La Réunion!

* Jules Verne 1864

Angebote
A DECOUVRIR AUSSI